Urlaub an Nord- oder Ostsee - wo ist es schöner?


Leuchtturm

Immer mehr Urlauber verbringen ihren Urlaub lieber in Deutschland an der Nordsee und an der Ostsee. Doch wo ist es schöner? Wir schauen uns die Küsten und ihre Strände genauer an.



Die Strände


Strand

Baden in Sonne und Meer, Burgen bauen, Strandspaziergänge, Surfen - der Strand ist oft das eigentliche Urlaubsziel. Doch welche Strände sind nun die schönsten? Feinen weißen Sandstrand - kilometerlang - gibt es an beiden Küsten. An der Nordsee sind die Strände häufig breiter. Da kann man schon mal ein paar hundert Meter von der Düne bis ins Meer unterwegs sein.

Steg

Die Ostseestrände sind da deutlich schmaler, 30 Meter ist hier der Durchschnitt. Die Ostseestrände in den neuen Bundesländern haben oft lange Stege die ins Wasser führen, auf denen man flanieren und die Aussicht genießen kann.




Die Freizeitaktivitäten


Freizeit am Strand

An der Nordsee weht ständig ein kühles Lüftchen. Dadurch werden auch im Hochsommer die Temperaturen nie als drückend heiß empfunden. Der Wind bietet paradiesische Verhältnisse für Segler, Windsurfer, Kiter und Wasserski-Fans. An der Ostsee dagegen weht eher ein laues Lüftchen. Hervorragend geeignet für Beachvolleyball, Beachsoccer oder Strand-Fitness.


Tip: Durch den steten Wind spürt man häufig die Intensität der Sonne nicht. Schützen Sie sich - auch bei wolkigem Wetter.



Mit Kindern ans Meer


Das Meer zieht sich zurück

Kinder finden am Meer immer eine Beschäftigung. Die meisten sind aus dem Wasser gar nicht wieder heraus zu bekommen - höchstens wenn der Eiswagen bimmelt. Burgen bauen kann man an Nord- wie Ostsee hervorragend! Die Nordsee ist gerade für Schulkinder spannend durch Ebbe und Flut, die kleinen Haufen der Wattwürmer, die Prile die sich bilden - es gibt soo viel zu entdecken!

Tip für den Strandbesuch mit kleinen Kindern: Schreiben Sie Ihrem Kind Ihre Handynummer auf den Arm. Falls es sich im Gewühl der Sonnenhungrigen verlaufen sollte, sind Sie schnell zu finden!



Mit dem Hund ans Meer


Hündchen macht Pause

Urlaub in Deutschland ist mit dem Hund natürlich ideal. Die Anreise ist nicht so lang, das gewohnte Futter ist überall zu bekommen und es gibt an Nord- und Ostsee Hundestrände. Hotels tun sich nach wie vor schwer mit vierbeinigen Gästen. In vielen Ferienhäusern sind Haustiere allerdings willkommen. Wesentliche Unterschiede bei Nord-und Ostsee haben wir nicht gefunden. Für einen Urlaub mit Hund sind beide Küsten toll.
Tip: Bitte denken Sie daran, Ihrem Hund Trinkwasser mit an den Strand zu nehmen!



Strandkörbe


Vergleich Strandkoerbe

Zu einem Urlaub an der Nordsee, genau wie zu einem Ostseeurlaub, gehört ein Strandkorb! Der klassische Strandkorb wurde 1882 von einem Korbflechter an der Ostsee entwickelt. Er hat eine runde Haube und auch die Lehne ist geschwungener. Der Strandkorb der Urlauber an der Nordsee verwöhnt, ist insgesamt gerader gestaltet. Strandkörbe gibt es für ein, zwei und drei Personen. Entweder mit Vollliegefunktion oder nur um 45° verstellbar. Die Ausstattung unterscheidet sich je nach Anbieter. Ein Blick auf die Preise macht einen Unterschied. Während man sich an der Nordsee bereits für 8,- € am Tag seinen Strandurlaub versüßen kann, sind für ein Urlaubstag im Strandkorb an der Ostsee mindestens 10,- € fällig. Aber auch hier kommt es natürlich auf den Standort an. Kleinere, wenig frequentierte Strände sind in der Regel günstiger als Touristenattraktionen.



Und was ist mit Quallen?


Qualle im Meer

Quallen tauchen je nach Windverhältnis am Strand auf. Sie treiben im Wasser, darum sind sie bei auflandigem Wind eher anzutreffen. Die häufig vorkommende Ohrenqualle ist relativ harmlos. Bei der Gelben Haarqualle (besser bekannt als Feuerqualle) ist Vorsicht geboten. Die Tentakel der Feuerqualle haben Nesselzellen die bei Berührung Gift ausscheiden. Beide Quallenarten kommen an Nord-und Ostsee vor. Feuerquallen sind allerdings eher selten.
Tip: Bewährt hat es sich, Sand auf die (feuchte) Stelle zu rieseln, zu warten bis dieser getrocknet ist und ihn dann mit einer kleinen Schaufel oder Bankkarte ab zu schieben. Dadurch werden die Nesseln entfernt. Dazu soll sich auch Rasierschaum eignen (auftragen, trocknen lassen, abschaben). Auf keinen Fall Süßwasser oder Alkohol benutzen, um die Nesseln zu entfernen. Dadurch würden die Nesseln nur aufplatzen und den Zustand verschlimmern. Sollten Kinder großflächige Verbrennungen haben, suchen Sie bitte einen Arzt auf!



Die Preise


Moewe am Strand

Die Preise variieren natürlich je nach Urlaubsort. Für ein Krabbenbrötchen mit Getränk werden an der Ostsee schon mal 6,- € fällig. An der Nordsee kommen Sie mit 6,50 € auch nicht günstiger weg.
Kostenvergleich von Ferienwohnungen- und häusern an Nord- und Ostsee:
Ein Ferienobjekt an der Nordsee bekommen Sie für 179,- € bis 1427,- € pro Woche.
Eine Ferienwohnung oder -haus an der Ostsee bekommen Sie für 342,-€ bis 1053,-€ pro Woche in der jeweils günstigsten Reisezeit.



Unser Fazit


Strand

Die Nordsee- wie auch die Ostseeküste sind beide sehenswert und wunderschön. Die Preise unterscheiden sich nicht wesentlich. Die Wassertemperaturen betragen im Hochsommer in beiden Meeren um die 17°C. Die Nordseestrände sind deutlich breiter, es weht stets eine steife Brise, der die Natur mehr spüren lässt und Ebbe und Flut machen den Nordseeurlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Ostseestrände sind etwas ruhiger und der laue Wind lässt schon fast Mittelmeerfeeling aufkommen.
Unser Tip: Probieren Sie beides aus, bilden Sie sich selber eine Meinung und finden Ihren ganz persönlichen Lieblingsstrand. In einem Feriendomizil von meinferienschloss.de fühlen Sie sich überall wie zu Hause!